Wie wichtig ist die Aura, das Energiefeld des Menschen

Das Energiefeld, auch bekannt unter dem Namen "Aura" ist diese Energie, die unseren Körper umhüllt, durchflutet und lebendig macht. Haben wir genug Energie, dann wirkt diese über unser Energiefeld auf unser Wohlbefinden und Leben. Wir fühlen uns gut, sind positiv eingestellt und erfreuen uns des Lebens. Haben wir wenig Energie, dann werden die Aufgaben zur Anstrengung, vieles fühlt sich schwer an, was wir anpacken gelingt uns meistens nur mit grossem Aufwand. Unsere Gedanken verlieren sich in einen Negativ-Fokus und wir grübeln an Problemen herum, statt uns auf eine Lösung auszurichten. So ist unsere Aura wie unser Energiehaushalt, von dem wir täglich die Energie nehmen, die wir für unsere täglichen Aufgaben benötigen. Der Energielevel in unserem Energiehaushalt hat einen Einfluss auf unsere Gedanken und Gefühle. Ein aufgetanktes Energiefeld bewirkt positive, aufbauende und lösungsorientierte Gedanken, ein leeres lässt uns in eine Abwärtsspirale sinken, die entsprechende Gedanken, Gefühle und Situationen anzieht. Unser Energiefeld ist ein riesiger Speicher, das alles im Leben seit unserer Geburt aufnimmt und in den emotionalen, mentalen und spirituellen energetischen Schichten ablagert.

Unser Energiefeld wird in sieben verschiedenen Schichten aufgeteilt, man kann sie auch Aurakörper nennen, diese sind auch mit unseren 7 Chakra-Energiezentren verbunden. Die Funktionen im Aurakörper sind unterschiedlich und von innen nach aussen aufsteigend besteht jede Schicht aus einer feineren Dichte und hat eine höhere Schwingung. Das Wurzelchakra gehört zu unserem 1. Aurakörper, dem physischen und ätherischen Körper, der für unsere Körperfunktionen zuständig ist. Das Sakralchakra gehört zu unserem 2. Aurakörper, unser emotionaler Bereich mit Einfluss auf unser Gefühlsleben. Das Solar-Plexuschakra gehört dem Intellekt in Form unserer Gedanken und mentalen Prozessen. Dies ist eine Auswahl der Funktionen, Zusammenhänge und Abläufen in unserer Aura. Sind diese in einer Disharmonie und fehlt es an der wichtigen Lebensenergie, dann beeinflusst es unser Leben in den verschiedensten Bereichen.

Unser Energiefeld ist ein kostbares Gut, dem wir in unserem Leben mehr Beachtung, Pflege und Reinigung schenken dürfen. Das Energiefeld ist in einem ständigen Wandel und Transformation, je nachdem wie wir denken, fühlen und handeln. Nachfolgend gebe ich eine Auswahl von Einflussfaktoren, die unser Energiefeld schwächen können:


Gedanken & Gefühle
Die Art und Weise wie wir denken und fühlen hat einen grossen Einfluss auf unser Energiefeld, denn wir laden uns mit diesen Qualitäten selber auf. Sind Sie im Streit mit einer Person und fühlen Wut, Aggression oder Ohnmacht, dann lädt sich diese Energie in die eigene Aura auf.

Unfälle
Wenn sich ein Unfall ereignet, dann kann das Energiefeld mit einer starken schwächenden und blockierenden Energie belastet werden. So wie wir den Unfall erfahren und gefühlt haben, so kann sich dieses Gefühl im Energiefeld übertragen. Dieser Zustand kann auch dazu führen, dass der Genesungsweg träge und mühsam ist, da diese Energie immer noch auf den physischen Körper drückt.

Krankheiten & Operationen
Wenn wir krank sind, dann hat es eine Ursache. Die Krankheit zeigt sich auf dem Körper als Symptom. Viel zu wenig werden die Ursachen im energetischen Bereich gesucht, mit Einbezug der Ebenen von Körper-Geist-Seele. Das Energiefeld ist wie ein Magnet und nimmt auch äussere Energien auf, so kann ein Spitalaufenthalt die Aura mit fremden Energien schwächen.

Schocks/Traumas
Wer hat schon nicht einmal die Erfahrung eines Schocks oder Traumas gemacht? Unser Energiefeld ist ein feines System und reagiert sofort auf innere und äussere Einflüsse, je nachdem wie wir es wahrnehmen, fühlen und erleben. Eine schlechte Nachricht oder ein Telefonanruf kann uns schnell in einen Schock versetzen. Ein Jobverlust oder der Tod eines geliebten Menschen kann ein Trauma auslösen und versetzt unser Energiefeld oft in eine Starre oder Lähmung. Das Energiefeld bricht nicht selten in sich zusammen und wir fühlen uns wie am Boden zerstört.

Trennungen
Eine Beziehungstrennung von einem geliebten Menschen kann in uns grosse emotionale Prozesse auslösen, so dass unser Emotionalkörper in unserem Energiefeld in ein Ungleichgewicht kommen kann. Wenn wir über Jahre mit einem Menschen zusammen gelebt haben, dann haben sich oft beide Energiefelder ausgeglichen, ergänzt und auch gestärkt. Wenn der Partner nun weg ist, dann steht uns sein Energiefeld nicht mehr direkt zur Verfügung. Unserem Energiefeld fehlen diese Mechanismen und Energien und rutscht in ein tieferes Energieniveau.

Stress/Leistungsdruck
Das sind nur eine kleine Auswahl von Energiefresser, die unseren Energiehaushalt schrumpfen und ausbrennen lassen. Wenn wir zulange in einem Zustand von Stress sind, dann raubt uns das täglich Energie, ohne dass wir unser Energiefeld wieder genügend auftanken können. Nicht zuletzt kann das zu einem Burnout führen - ein Ausbrennen unserer Lebensenergie in der Aura.

Ort & Gegenstände
Der Ort, wo wir uns befinden, kann auch einen grossen Einfluss auf unser Energiefeld haben. Räume können Energien speichern, ob das im Geschäft ist oder Zuhause. Wenn ein Umzug in eine neue Wohnung stattfindet, dann können noch die Energien von den Vormietern in den Räumen schwingen. Die elektronischen Geräte Zuhause und im Geschäft, können durch den Elektrosmog einen Einfluss auf unser Energiefeld haben. Auch geopathische Belastungen können unsere Lebensenergie schwächen und uns kostbare Energie entziehen.

Menschen
Kennen Sie das Gefühl, nach einem Treffen sich müde und ausgelaugt zu fühlen. Auch Menschen können uns Energie abzapfen. Im Moment des Treffens können sich die Energiefelder verstricken und es entstehen Verbindung, die Energien abfliessen lassen. Unbewusst laufen viel mehr Mechanismen ab, als wir bewusst wahrnehmen können. Das unbewusste Feld macht eine Reichweite von ca. 95% aus, so wie bei einem Eisberg nur die Spitze sichtbar ist. Das Ziel bei jedem Treffen sollte sein, dass wir in unserer Energie sind und keine fremden Energien von aussen aufnehmen.

Mit dieser Auswahl von Einflüssen möchte ich auf die Wichtigkeit der Aura, unser Energiefeld aufmerksam machen. Wenn wir unsere Energie bewusster pflegen, stärken, aufbauen, reinigen und lernen Themen zu transformieren, sowie Mechanismen und Funktionen in unserem Energiefeld wieder erlernen, dann könnte das der Schlüssel für ein bewussteres Erschaffen unseres Lebens sein. Ein starkes und kraftvolles Energiefeld dient uns auch als Energieschutzschild, es stärkt unser Immunsystem und lässt uns resistenter gegen die erwähnten Einflüssen leben.

Meine Erfahrungen in meiner Praxis zeigen mir immer wieder auf, dass es keinen grosser Aufwand braucht, das eigene Energiefeld aufzutanken und wieder Ordnung in das Energiesystem zu bringen. Es braucht das Wissen für die Funktionen und Mechanismen, Techniken und Werkzeuge, wie wir in unserem eigenen Energiefeld eine Transformation auslösen können. Wenn wir unserem physischen Körper die gleiche Aufmerksamkeit wie unserem Energiefeld schenken, dann haben wir einen grossen Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Die Arbeit in der Aura, das Energiefeld des Menschen, zeige ich immer wieder in meiner Praxis mit verschiedenen Techniken und Übungen. Die Klienten lernen mit einfachen mentalen Werkzeugen, wie sich das Energiefeld in schon kurzer Zeit verändern kann. Auch gebe ich Workshops zu diesem Thema, wo ich in kleinen Gruppen das Wissen über das Energiefeld weitergebe.

Interessiert Sie das Thema, dann würde es mich freuen, Sie in meiner Praxis oder an einem meiner Workshops begrüssen zu dürfen. Ich wünsche Ihnen auf Ihrem Weg eine energievolle und kraftvolle Zeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0